Uncategorized

An träumen soll man festhalten – Der Anfang

Last Updated on 05/02/2012 by CurleyInspire

“An Träumen soll man festhalten” Das ist mein Lebensmotto. Wie viele von Euch, habe auch ich einen Traum. Mein Traum ist es, mit meinem eigenen Pferd auf einem Dressurturnier zu starten. Das dieser Traum einen steinigen Weg haben sollte, war mir klar. Hier erzähle ich meine Geschichte… Angefangen habe ich mit dem Voltigieren. Nachdem das aber zu langweilig war, habe ich im Alter von 13 Jahren im Reitverein mit dem Reiten begonnen. Nach 2 Pflegepferden und einer Reitbeteiligung die ich über 10 Jahre hatte, rette ich mit Hilfe von Freunden eine 18 jährige Vollblutstute (Pia) vor dem Schlachter und erwarb so mein erstes eigenes Pferd. 2 Jahre Schweiß und Tränen hat es gekostet aus einem überhasteten und untrainierten Tier ein wundervolles Reitpferd zu machen. Vielen Dank an meine neu gewonnene Freundin Elke Rebell, ohne die wir es niemals hinbekommen hätten! Aufgrund Ihres fortgeschrittenen Alters und dem Entschluss ihr den Turnierstress nicht zu geben und ihr ein langes, glückliches und stressfreies Leben zu ermöglichen fing die Suche nach einem passenden Pferd für den Dressursport an. Wie ich zu Barbapapa kam und wie er sich entwickelt hat, ezähle ich in meinem Blog…..

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply