Uncategorized

5 Gründe, warum man im Stall nicht auf den Frühling warten sollte

Last Updated on 16/02/2017 by CurleyInspire

Dir geht die Kälte richtig auf den Keks?
Du sehnst dir endlich den Frühling herbei?
Hier sind 5 Gründe, warum du diesen Wunsch noch einmal genau überdenken solltest…

Frühling im Stall – lohnt es sich auf ihn zu warten?

1. Haarverlust

Frühling im Stall. Das ist der Augenblick, wo beim Putzen jeder um sich herum einen kleinen oder großen Teppich aus Fellhaaren vorfindet.
Oft genug, um daraus einen eigenen Pullover stricken zu können!
Während dein Pferd seine Haare verliert, gehen diese wie von Geisterhand auf dich über. Und deine Kleidung. Und in dein Auto. Und in der Hälfte deiner Sachen in deinem Haus oder deiner Wohnung.

2. Energieüberschuss

Wenn du gedacht hast, dass dein Pferd im Winter ganz schön “Knackig” war, was wirst du dann sagen, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen hervorkommen?
Bis ihr zu Eurer sommerlichen Hochform zurückkommt, können Euch ein paar sehr fröhliche Trainingseinheiten bevorstehen!

3. Ständig wechselndes Wetter

Egal was ihr macht. Entweder ihr seid zu leicht angezogen und friert oder schwitzt Euch zu Tode!
Zu keinem Zeitpunkt stellt sich der Reiter so oft die Frage: Was ziehe ich an?!
Welche Decke ziehe ich meinem Pferd an? 50g, 100g, 150g?!
Du planst einen Ausritt und bei der Ankunft im Stall fängt es an, in Strömen zu regnen. Also doch Halle *grrr*.
Die ersten Frühlingstage sind in dieser Hinsicht gnadenlos.
Aber der Regenguss kann dich auch beim schönsten Ausritt treffen! Zudem gibt es ständig wechselnde Bodenbedingungen. Mal ist es trocken, dann wieder so nass und rutschig, dass einige Strecken gar nicht bereitbar sind.

4. Matsch, Matsch, Matsch

Wenn das Eis und der Schnee schmelzen, bleibt nur noch eines: der Matsch.
Nicht selten bleiben Pferde im Schlamm hängen, zerren sich etwas oder verlieren ihre Eisen.
Sauberkeit ist in dieser Phase ein Fremdwort.
Die Schuhe und Pferdebeine sind voller Matsch.
Strahlfäule und Mauke lassen herzlich grüßen.
Der Weg in den Stall wird zum reinsten Abenteuer. Man rutsch förmlich dort hin und hofft, nicht irgendwo unterwegs stecken zu bleiben!
Dieser Dreck ist unerbittlich und hartnäckig.
Dein Auto sieht aus, als hättest du einen Geländewagen und auch der Matsch an deinen Schuhen möchte alles andere als sich entfernen lassen.
Vermisst du das denn wirklich?

5. Das anfliegende Problem

Zugegeben ist man die ersten Wochen des Frühlings davon befreit, aber bald darauf sind sie da: Fliegen, Schnaken, Mücken. Jegliche fliegende Insekten, die dazu führen, dass der Sommer ist Stall gar nicht mehr so schön wird, wie man es sich erträumt hat.
Oft genug schaut man sich Sommerbilder an und läuft Gefahr durch diese das Ungeziefer zu vergessen.
Der Frühling ist unter diesem Gesichtpunkt besser. Aber lügen wir uns doch nicht vor – die ersten Anzeichen des anfliegenden Problems sind jetzt schon zu erkennen.
Ja, genau das ist der Charme des Frühlings! 😉

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply