Unser Weg aus dem Headshaking Woche 18
Headshaking

Unser Weg aus dem Headshaking – 18 Woche

Last Updated on 09/05/2022 by CurleyInspire

Montag, 27.11.2017

Habe ich Barbapapa wieder in der kleinen Halle longiert.

Er ist wie ein Irrer durch die Halle gerast!
Nach dem Motto: “Da nach hinten, gehe ich auf keinen Fall”, versuchte er wirklich alles, nicht einmal in die N├Ąhe der hinteren kurzen Seite zu gehen.

Beruhigt hat er sich dann nach ca. 50 min aber auch nicht so richtig, der Spinner ­čśë

Dienstag, 28.11.2017

Heute hatten wir wieder Reitstunde bei Daniela.

Eigentlich freute ich mich wirklich sehr auf die Stunde, denn nach Barbas gestrigem Auftritt und dem Wochenende konnte ich ein wenig Unterst├╝tzung gut gebrauchen.
Dieter, der mich im Stall immer unterst├╝tzt, wurde an diesem Tag am rechten Auge operiert.
Ich nahm mir frei, um ihn zum OP-Termin zu fahren.
Der Termin dauerte recht lang und ich musste vor meiner Reitstunde noch die Boxen misten.

Zus├Ątzlich wollte ich Loana noch Longieren, da sie sehr ├╝berm├╝tig war an diesem Tag.

In Windeseile hatte ich alles zusammengepackt, den H├Ąnger angeh├Ąngt und Barba verladen. Um nach Weinheim zu kommen, im Feierabendverkehr, braucht man fast 45 min. Dementsprechend war ich recht angespannt, denn die Zeit wurde echt knapp.

Trotz viel Verkehr schafften wir es noch gerade rechtzeitig zum Unterricht!

Als wir mit der Stunde begannen, fasste ich es einfach nicht – mein Pferd hatte sich wieder in eine Schlaftablette verwandelt! Nichts aber auch gar nichts an seinem Verhalten, erinnerte an die Eskapaden von letzter Woche.
Nun ja, man kann als Trainer nur an den Problemen arbeiten, die gerade vorhanden sind. Und so wurde es f├╝r mich eine Reitstunde, die mich mit einem recht unzufriedenen Gef├╝hl nach Hause fahren lie├č.

Mittwoch, 29.11.2017

Barba hatte heute frei, weil wir mit Loana Springstunde hatten.

Ich hatte meine Trainerin schon einmal gefragt ob ich es auch mit Barbapapa in die Springstunde wagen k├Ânnte. Das Problem dabei ist eigentlich nur, dass er dann wieder in alte Bewegungsmuster abdriften k├Ânnte oder es mit hoher Wahrscheinlichkeit tun w├╝rde und das w├Ąre f├╝r unser ganzes Training kontraproduktiv ­čÖü

Donnerstag, 30.11.2017

Reitunterricht mit Barba

Diesmal kam meine Trainerin zu uns in den Stall.
Sie war etwas fr├╝her dran, weil sie noch nie auf dieser Anlage gewesen ist.
Ich zog mir mein Headset an und stampfte mit Barba los, um ihn warm zu machen.

Und wieder war Barba so, wie schon am Dienstag, triebig und wenig motiviert. Au├čerdem hatte er noch dazu beschlossen, nicht in die hintere Ecke zu gehen!

Es dauerte wirklich mal wieder lange aber irgendwann hatte ich ihn dann soweit, dass er flott und kontrollierbar in allen Gangarten war.

Freitag, 01.11.2017

Nachdem Barba gestern so gut mitgearbeitet hatte, gab es f├╝r ihn heute Freizeit ­čÖé

Samstag 02.11.2017

Habe ich mir ebenfalls einen pferdefreien Tag geg├Ânnt, um in Ruhe unseren Adventskranz gestalten zu k├Ânnen.

Sonntag, 03.11.2017

In unserer kleinen Halle, gibt es f├╝r Barbapapa ein kleines Problem. Ganz hinten links steht eine K├╝hlkammer. Ab und an geht diese an und dann auch wieder aus. Zudem parken auch hinter der HAlle die Autos. Das h├Âren die Pferde nat├╝rlich, sehen aber nichts.

F├╝r Barba ist der hintere Teil der Halle zur Zeit noch ganz sch├Ân spooki ­čśë

Da heute die Halle frei war, nutzte ich die Gelegenheit, mit ihm alleine an seinem “Problem” zu arbeiten.
Am Ende haben wir es geschafft dass es im Schritt auf dem Hufschlag entlang lief, wenn auch noch recht unentspannt ­čÖé

Hier geht es zu Woche 19

You Might Also Like...

1 Comment

Leave a Reply