Die neue Reithelmnorm
News Wissenswertes

Alles neu beim Reithelm? Was die Norm EN1384:2023-06 für dich bedeutet

Last Updated on 12/06/2024 by CurleyInspire

Sicherheit beim Reiten ist ein großes Thema. Egal, ob wir aus Freude reiten oder an hochkarätigen Veranstaltungen teilnehmen – der richtige Reithelm kann den entscheidenden Unterschied ausmachen. In diesem umfassenden Leitfaden werden wir alles Wissenswerte zur neuen Helmnorm EN1384:2023-06 erkunden, von den Konstruktionsanforderungen bis hin zur Auswirkung auf unsere Sicherheit im Sattel.

Was ist EN1384:2023-06?

EN1384:2023-06 ist die neueste europäische Norm, die Anforderungen an Reithelme festlegt. Sie ersetzt die vorherige Norm EN1384:2003-06 und bringt einige wichtige Änderungen mit sich. Lassen Sie uns die Schlüsselbereiche dieser Norm genauer betrachten.

Schlüsseländerungen

1. Konstruktion und Sichtfeld

Die neue Norm legt weiterhin Anforderungen an die Helmkonstruktion fest, einschließlich des Sichtfelds. Helme müssen ausreichende Sichtbarkeit bieten, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen.

2. Stoßdämpfende Eigenschaften

EN1384:2023-06 schreibt vor, dass Helme effektive stoßdämpfende Eigenschaften aufweisen müssen. Bei einem Sturz sollte der Helm den Aufprall absorbieren und den Kopf schützen.

3. Durchdringungsfestigkeit

Helme müssen widerstandsfähig gegen das Eindringen von spitzen Gegenständen sein. Diese Anforderung stellt sicher, dass keine Fremdkörper den Helm durchdringen können.

4. Seitliche Verformung

Der Standard testet Helme auf seitliche Verformung. Ein gut konstruierter Helm sollte seitlichen Belastungen standhalten können, z. B. bei einem Tritt oder einem Sturz.

5. Retentionssystem

Das Retentionssystem (z. B. der Kinnriemen) muss bestimmte Kriterien erfüllen. Es gewährleistet, dass der Helm während des Reitens sicher am Kopf bleibt.

6. Flexion des Visiers (falls vorhanden)

Wenn der Helm ein Visier hat, definiert EN1384:2023-06 Grenzwerte für dessen Flexion. Das Visier sollte nicht brechen oder übermäßig verformt werden.

7. Kennzeichnung und Informationen

Die Norm enthält Vorschriften zur Kennzeichnung und Bereitstellung von Informationen. Helme müssen relevante Markierungen tragen und wesentliche Details für Reiter:innen liefern.

8. Prüfung mit EN 960:2006-Prüfköpfen

Bei der Prüfung werden spezifische Prüfköpfe gemäß EN 960:2006 verwendet, um reale Szenarien zu simulieren.

Warum ist EN1384:2023-06 wichtig?

Sicherheit ist im Reitsport unverzichtbar. Durch die Einhaltung von EN1384:2023-06 können wir sicher sein, dass unsere Helme strenge Sicherheitsstandards erfüllen. Egal, ob wir Gelegenheitsreiter:innen oder Wettkampfathlet:innen sind – die Wahl eines EN1384:2023-06-konformen Helms gewährleistet unseren Schutz im Sattel.

Wann muss ich meinen Helm wechseln?

Es gibt keine gesetzliche Verpflichtung, einen Reithelm auszutauschen, sobald die neue Norm in Kraft tritt. Die Entscheidung liegt letztendlich bei dir.

Es ist jedoch ratsam, deinen Helm regelmäßig auf Beschädigungen zu überprüfen und ihn auszutauschen, wenn er:

  • Beschädigt ist: Dazu gehören Risse, Dellen oder andere Verformungen des Helms.
  • Sein Verfallsdatum überschritten hat: Viele Helme haben ein Verfallsdatum, das auf der Innenseite des Helms zu finden ist.
  • Nicht mehr gut passt: Ein Helm sollte gut passen und fest am Kopf sitzen. Wenn dein Helm zu locker oder zu eng sitzt, ist es Zeit für einen neuen.
  • Nicht mehr den neuesten Sicherheitsstandards entspricht: Wenn du dir unsicher bist, ob dein Helm den neuesten Sicherheitsstandards entspricht, kannst du dich an einen Fachhändler wenden.

Tipp: Auch wenn dein Helm keine sichtbaren Schäden aufweist, ist es ratsam, ihn nach 8 bis 10 Jahren auszutauschen. Die Materialien, aus denen Helme hergestellt werden, können mit der Zeit altern und ihre Schutzwirkung verlieren.


Reithelme nach der neuen Helmnorm

Bisher bietet nur die Marke Uvex einige Reithelme nach der neuen Norm an. Die Auswahl ist allerdings noch überschaubar.


Gibt es spezielle Empfehlungen für Kinderhelme?

Ja, es gibt spezielle Empfehlungen für Kinder-Reithelme. Hier sind einige wichtige Punkte, die du beim Kauf eines Reithelms für Kinder beachten solltest:

  1. Normen und Sicherheit: Achte darauf, dass der Helm mit der DIN EN 1384 Norm oder der Übergangsnorm VG1 01.040 2014-12 gekennzeichnet ist. Diese Normen gewährleisten größtmöglichen Schutz von Kopf und Halswirbelsäule.
  2. Passform: Der Helm sollte fest am Kopf sitzen, ohne zu drücken. Moderne Reithelme sind innen größenverstellbar und können mit dem Wachstum des Kinderkopfes mitwachsen.
  3. Leicht und atmungsaktiv: Ein guter Reithelm besteht aus atmungsaktivem Material im Inneren und hat Lüftungsschlitze in der äußeren Schale. Das sorgt für Tragekomfort und verhindert Überhitzung.
  4. Schutzblende: Reithelme mit Schutzblende sind vor allem im Gelände ratsam, da sie Äste oder Gestrüpp vom Gesicht fernhalten.
  5. Kein gebrauchter Helm: Kaufe keinen gebrauchten Helm, es sei denn, du bist sicher, dass er immer richtig gelagert wurde und keine Schäden aufweist.

Denke daran, dass ein Fahrradhelm einen Reithelm nicht ersetzen kann. Beide Sportarten haben unterschiedliche Belastungen und erfordern spezifische Schutzausrüstung. Sicherheit geht immer vor! 🐎💪

Fazit

DIN EN 1384:2023-06 ist mehr als nur eine Norm; sie ist ein Bekenntnis zur Reitsicherheit. Beim Kauf unseres nächsten Reithelms sollten wir auf die EN1384:2023-06-Zertifizierung achten. Unser Kopf verdient nichts weniger als den besten Schutz.

Quellen: https://www.dinmedia.de/de/norm/din-en-1384/366149625

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply