Aus meinem Stallalltag Headshaking

Unser Weg aus dem Headshaking – April 2019

Last Updated on 23/05/2022 by CurleyInspire

Dienstag, 02.04.2019

Springstunde
Da ich beruflich den Tag in Bonn war, ist mein Stallkollege Steffen Loana in der Springstunde geritten.

Samstag, 06.04.2019

Heute hatte ich wieder Unterricht bei der lieben Susanne. mit Loana
Aus Barbapapas Nase läuft wieder Eiter. Ein deja vu . Denn fast genau das hatte er ja schon im letzten Jahr und auch fast zur gleichen Zeit.
Eigentlich könnte er ja endlich mal damit aufhören, ständig nach dem Tierarzt zu rufen. Aber in diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, das Sputolysin bleiben zu lassen und ihm gleich Antibiotika zu geben.
Zum Schleimlösen hat er dafür Equimucin (Acetylcystein) bekommen.

Noch ein lustiges Video unserer Stallkatze 🙂

Montag, 08.04.2019

Pferde geben+lehren uns mehr als wir ihnen beibringen. Sie bringen uns auf den Boden der Tatsachen, geben uns Ruhe und tragen uns und auch andere sicher auf ihrem Rücken.

Ich sehe es immer wieder bei Barbapapa. Aber auch Loana ist bei Reitern, die unsicher sind viel viel vorsichtiger als bei mir. Barba kompensiert sogar die Fehler seiner Reiter.

Warum ist jeder Pferd eigentlich ein Therapiepferd?

Es muss zumindest einigermaßen Lernfähig, freundlich, ruhig und zuverlässig sein.
Vielleicht bringen unsere Pferde nicht alle diese Eigenschaften mit. Aber zumindest einige davon.

Seelischer Ausgleich
Für ein Pferd ist jeder gleich.
Pferde kennen, nicht wie Menschen, Vorbehalte. Ein Pferd erkennt Stimmungen und geht darauf ein. Es spiegelt unsere Emotionen und macht innere Prozesse sichtbar.

Soziales Verhalten
Pferde bringen uns auch bei, Rücksicht zu nehmen. Auch mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen.

Körperlicher Ausgleich
Pferde geben uns oft das, was uns im Alltag so häufig fehlt, nämlich Bewegung. Zudem ist es ein Glücksgefühl sich von einem so großen Lebewesen tragen zu lassen. Dieses Glück nehmen wir in unseren Alltag mit.

Geistige Entspannung
Beim Pferd können wir entspannen, unsere Alltagssorgen vergessen und einfach nur in dem Moment leben, weil Pferde unsere volle Aufmerksamkeit brauchen.

Was viele vergessen. Auch unsere Pferd brauchen einen Ausgleich. Ein Pferd sollte auch die Möglichkeit haben zu entspannen und auch einmal “frei” zu haben.

Welche therapeutischen Eigenschaften habt ihr bei Euren Pferden bereits entdeckt?

Sonntag 12.04.2019

Heute ein kleines Video zur Einleitung in einen entspannten Sonntag.
Loana ist bei dem Stroh-Klau nämlich absolut tiefenentspannt und sich keiner Schuld bewusst.

Kommen wir zum versprochenen Thema. Warum ich zufriedener durchs Leben gehe:

Ich habe angefangen mich von Überflüssigem zu trennen.

Denn Gerümpel blockiert Energien, die ich an anderer Stelle gut brauchen kann.
Ich habe gelernt Dingen im Leben entweder einen Platz zu geben oder sich endgültig davon zu verabschieden.
Bei Gegenständen klappt das super, bei Personen leider nicht immer.

Dingen mit Achtung begegnen
Ich bin ein Mensch, der sich vieles hart erarbeiten musste. Umso mehr schätze ich, was ich habe. Ich merke aber auch, dass genau das vielen nicht so leicht fällt.
Da fliegen Sättel und Trensen in der Gegend herum. “Was soll’s, dann kauft man sich eben Neue”.

Unnötige Dinge gar nicht erst ins Leben holen
Es ist der Ansatz der minimalistischen Denkweise. Ich kaufe nur noch das, was ich wirklich brauche. Und wenn ich etwas sehe, das ich haben möchte frage ich mich ernsthaft: “Brauche ich das wirklich?”
Gefällt es mir soo gut, dann kaufe ich es und gebe dem Gegenstand einen gebührenden Platz. Beim Kauf achte ich darauf, dass es wertig und Nachhaltig ist, damit ich lange Freude daran habe.
Das gleiche gilt auch für Menschen. Ich meide es Personen in mein Leben zu holen, die mir nicht gut tun oder den Kontakt auf ein Minimum zu beschränken.

Pferdeupdate: Wie man unschwer in den Storys sehen kann, geht es Barba wieder besser 🙂

Dinge entsorgen
Wer tatsächlich intensiv entsorgen will, dem darf ich die Methode von Marie Kondo ans Herz legen. Sie gibt den Tipp, erst einmal die innere Beziehung zu dem Gegenstand zu klären und dann zu entscheiden, ob man ihn behalten möchte oder nicht. Macht mich also der Gegenstand glücklich?! Wenn nein, kann er weg.
Auch online/auf seinem Smartphone sollte man ab und an Dinge entsorgen.

Keinem von Euch muss ich das erzählen aber: Erst wenn wir altes loslassen und Platz schaffen, kann das Neue in unser Leben treten.

Sich nicht alles gefallen lassen
Ich bin ein Mensch, der gerne Dinge in sich reinfrisst. Lange habe ich gebraucht, bis ich mal wirklich “NEIN” sagen konnte.
Es gibt eine besondere Sorte Mensch, der kann man einfach nicht mit Höflichkeit begegnen. Die brauchen der Gegenwind (und sind dann überrascht wenn er kommt)
Dieser Menschenschlag ist forsch und hat gelernt, dass alle nach seiner Pfeife tanzen. Tun die Meisten auch, weil sie von diesem vermeindlichen Selbstbewusstsein beeindruckt sind.
Ich habe gelernt, dass es OK ist, bei diesen Menschen auch mal laut zu sein und seinen Standpunkt beharrlich zu vertreten, weil man ansonsten unter geht.

Montag, 13.04.2019

Heute eine kleine Runde beim Krämer shoppen gewesen und mir für Laona endlich mal kleine Sporen gekauft, damit ich nicht immer die von meiner Stallnachbarin Anne klauen muss. 🙂

Samstag, 20.04.2019

Ich hab es ja tatsächlich geschafft, mich von meinem Mann anzustecken. Deswegen gab es mit Barba heute eine gemütliche Ausreitrunde.😊

Sonntag, 21.04.2019

Mit Miriam haben wir tolle Osterbilder von Barbapapa und Loana gemacht.

Freitag, 24. April

Nachdem der eitrige Nasenausfluss bei Barbapapa durch die Antiobiose weg war, hatte ich heute wieder diesen Geruch in der Nase!

Mein erster Gedanke:” Oh Gott, bitte nicht schon wieder!”
Tierarzt angerufen und gefragt, ob ich noch einen Beutel Antibiotika haben könne.
Der hat daraufhin gesagt, dass er mir das nicht einfach ohne weitere Untersuchung gäben könne.
Toll!
Schon wieder Untersuchungskosten und wieder Anfahrtskosten, dazu noch das Pulver mit über 70€. Kein Schnäppchen!

Am nächsten Tag berichtete ich meinem besten Freund von meiner Lage. Der gab mir einen tollen Tipp: Thymian.
Beim Großmarkt kaufte ich dann ein ganzes Kilo Thymian für gerade mal 12€.
“Auf einen Versuch lasse ich es ankommen”, dachte ich mir.
Und so starteten wir unseren Thymian-Versuch am nächsten Tag. 🙂

Freitag, 26-28.04.2019

Lehrgang bei Birgit Holz.
Ein tolles langes Wochenende, bei dem ich viele Eindrücke mitnehmen konnte.
An diesem Lehrgang bin ich mit Loana auch unseren ersten fliegenden Wechsel geritten. 💕

Hier geht es zum nächsten Beitrag

You Might Also Like...

1 Comment

Leave a Reply