Unser Weg aus dem Headshaking 2019
Headshaking

Unser Weg aus dem Headshaking – Januar 2019

Last Updated on 19/05/2022 by CurleyInspire

Herzlich Willkommen auf meinem Blog im Neuen Jahr!
Wie gewohnt, wird es weiterhin einen Monatsbericht geben, was bei uns so alles passiert ist. ­čÖé

Nebenbei gibt es nat├╝rlich ebenfalls Beitr├Ąge ├╝ber allerhand interessantes aus dem Pferdebereich!
Ihr d├╝rft gespannt sein. ­čÖé

Dienstag, 01.01.19

Heute gab es bei uns im Stall ab 13 Uhr einen kleinen Neujahrsempfang mit Sekt und jeder Menge toller Sachen zum Essen.
Danach sattelte ich Loana und nachdem wir uns gut warm geritten hatten, sprangen wir einige Male fr├Âhlich und unbefangen in das Neue Jahr. ­čÖé

Eigentlich h├Ątte meine Reitbeteiligung Miriam auch springen sollen. Als wir jedoch Loana wegpackten und Barba in die Halle f├╝hrten, war der Neujahrssprung schon abgebaut. ­čśĺ
Das hat mich schon etwas ge├Ąrgert. Es gibt immer Menschen, die st├Ârt ein einziger Sprung in der wirklich riesigen Halle, die 75m x 25m hat.

Mittwoch, 02.01.19

Samstag, 5. Januar 2019


Heute hatte ich endlich wieder eine Reitstunde bei Susanne Neumann.
Susanne ist eine tolle Reitlehrerin und vermittelt einem wirklich viel, auch aus anderen Reitweisen.
Man kann sich so ein super Portfolio an ├ťbungen anlegen,

Freitag 04.01.2019

Ich habe es lange vor mir hergeschoben – den Besuch von Dieters Urnengrab.
Alleine beim Gedanken daran kamen mir unaufhaltsam die Tr├Ąnen.

In der Zeit, als ich nicht in der Lage gewesen war, ihn zu besuchen, hatte sich meine Familie um die Blumen und Gestecke gek├╝mmert.

Wahrscheinlich verdr├Ąnge ich noch vieles – verarbeitet habe ich es zumindest noch nicht.
Schlie├člich erwartet auch mein Umfeld, dass ich weiter funktioniere und keinem alten Mann hinterhertrauere.
Aber er fehlt – mit wenigen Ausnahmen – so ziemlich jedem.

Heute hatten wir auch wieder Stangenstunde bei der lieben Nathalie.
Auch Miriam musste heute mit Barbapapa bei der Stangenstunde antreten.

Momentan versuche ich ihn erst einmal etwas warm zu reiten und durchzugymnastizieren, damit es Miriam sp├Ąter nicht ganz so schwer hat.
Das klappt ganz gut, wenn ich gen├╝gend Zeit habe.
Da ich allerdings in der vorherigen Stunde mit Loana dran war, hatte ich vergleichsweise wenig Zeit um Barba vorzubereiten.
Das hat mir ein bisschen Leid getan, denn so musste ich ihn relativ schnell auf eine gute Betriebstemperatur bringen. Das hat ihm nat├╝rlich nicht so gut gefallen und so hatte ich auch eine ordentliche Diskussion mit ihm und Miriam leider kann ganz so gut durchgymnastiziertes Pferd.

Die Beiden haben es aber trotzdem super gemacht! ­čÖé

Die gr├Â├čte Schwierigkeit war, dass durch den relativ losen ├Ąu├čeren Z├╝gel, Barba manchmal nicht wusste, ├╝ber welche Stangen er gehen soll.
Also werden wir die n├Ąchsten Wochen flei├čig an der Z├╝gelverbindung uns Hilfengebung arbeiten.

Dienstag, 08.01.19

Seit ├╝ber einem Monat hatten ich mit Loana schon keine Springstunde mehr.
Ich habe die Zeit sichtlich genossen. ­čśë

Immer noch denke ich vor jeder Stunde daran, vielleicht doch nicht besser abzusagen. Nat├╝rlich mache ich das nicht. Schlie├člich ist das meine pers├Ânliche Angsbew├Ąltigungstherapie. ­čśë

Miriam hat zur Beruhigung der Nerven Gl├╝hwein mitgebracht, den wir in einem kleinen Wasserkocher warm gemacht haben.
Das war wirklich toll ­čÖé Danke Miri ­čĺŚ

Laut Miriam entgleiten mir schon beim Warmreiten vor der Springstunde alle Gesichtsz├╝ge. *lach*
Ich kann mir wirklich nicht so gut entspannen.

Nun ja, hilft alles nix. Irgendwann war es dann soweit, dass wir dran waren.
Unser Springreitlehrer Matthias M├╝ller, achtet sehr darauf, dass das Pferd vor dem Springen wirklich an den Hilfen steht.
Da Loana das innere Bein nicht so gut annahm, ritten wir so lange auf gebogener Linie um die Hindernisse herum, bis sie die Hilfe annahm. Ebenfalls arbeiten wir st├Ąndig an den ├ťberg├Ąngen und dem richtigen Tempo und der Anlehnung im Galopp.

Samstag 12.01.2019

F├╝r mich und meinen Mann ging es heute fr├╝h nach Frankfurt zu einer weiteren Probefahrt


Donnerstag 17.01.2019

Heute konnte ich es nun offiziell verk├╝nden: Ich habe einen neuen Job ­čÖé
Da es dabei unter anderem auch um Pferde geht, werdet ihr dar├╝ber bestimmt noch das ein oder andere lesen ­čśë
Das Beste daran: Am 1. Februar beginne ich meine neue Anstellung.
Der einzige Haken. Meine Arbeit ist 56 km entfernt von meinem Zuhause.

Das bedeutet f├╝r mich noch fr├╝her aufstehen und noch sp├Ąter nach Hause kommen.
Also noch weniger Freizeit als ich ohnehin schon habe.
Das bedeutet auch, dass ich meine ganze Hausarbeit vermehrt auf die Wochenenden legen werde.
Wenn ich also vorher wenig Zeit hatte: Jetzt werde ich definitiv KEINE mehr haben.

Das wird wohl weniger schlimm f├╝r mich als f├╝r mein Umfeld werden.
Ich bin sehr gespannt auf die kommende Zeit!

Dienstag, 22.01.2019 

Doppellonge mit Barbapapa.
                                                                                 

Freitag, 25.01.2019

Hier geht es zum n├Ąchsten Monat

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply